Kräuterwaldtag 19.09.2017

Der heutige Kräuterwaldtag stand unter dem Thema „Naturfarben“. Zur Freude der Kinder und Erzieher_Innen war Andrea B., selbst Mutter eines Kindes unserer Einrichtung, wieder zu Gast bei uns in der Pusteblume, dieses Mal mit ganz vielen Ideen zum Thema „Naturfarben“. Zunächst gingen wir mit Andrea raus in die Natur, und suchten verschiedene Blüten und Beeren, die besonders gut zum Färben geeignet sind.

Wieder zurück in der KiTa wurden Blätter, Blüten und Beeren gestampft und zerkleinert, um die benötigte Farbe zu gewinnen mit der wir schlussendlich Kappen einfärben konnten.
Wieder einmal ein gelungener Kräuterwaldtag; Danke Andrea!

Weltkindertag 2017

Anlässlich des diesjährigen Weltkindertages besuchte uns eine Reporterin von RadioWMW, um Kinderstimmen zum Thema „Was würdest du machen, wenn du der Chef von deinem Papa wärst“, „Was möchtest du später einmal werden“ oder „Was würdest du in Deutschland verändern“. Ausgestrahlt wurden die Mitschnitte am Weltkindertag in der RadioWMW Morningshow zwischen 6.00 Uhr und 10.00 Uhr. Aber hört selbst!

Was wollt ihr werden wenn ihr groß seid?

Was würdet ihr machen, wenn ihr Chef von Deutschland wärt?

Unser Projekt „Hufeisengruppe“

8 Wochen lang, führten wir ein Projekt zum Thema Pferd durch. An dem 5 unserer Mädchen teilnahmen. 

Die Kinder tauchten in die Welt der Pferde ein. Sie lernten, was man auf einem Reitturnier trägt und durften selber einmal Turnierkleidung anprobieren. Außerdem konnten sie die verschiedenen Pferdefarben kennenlernen.

Bei einem Besuch an der Reithalle in Reken, konnten die Kinder hautnah erleben, wie Pferde leben und wie ist, es einmal ein Pferd zu füttern, zu streicheln und zu reiten. Des Weiteren lernten sie verschiedene Voltigier-Übungen kennen, die sie auf der Matte und später auf einem echten Pferd durchführten.

Zum Ende des Projektes, führte die Hufeisengruppe eine Voltigier Aufführung (17.05.2017) auf, bei der Eltern und Verwandte eingeladen wurden. Es wurde gemütlich beisammen gesessen, Kuchen gegessen und den Kindern bei ihrer Vorstellung zugeschaut und natürlich am Ende kräftig applaudiert.

Zum Ende bekam jedes Kind eine Urkunde und ein Hufeisen.

Projekt Schlaumäuse

 

 Logo

Am 09.05.2017 haben wir unseren Kinder-Computer mit der Schlaumäuse-Software bekommen.
Aber was ist das genau?

                                                            Lamp Im Land der Sprache

Mit der Schlaumäuse-Lernsoftware können Fünf- bis Siebenjährige selbstständig die Welt der Sprache entdecken. Die übersichtliche Struktur und die einfache Bedienung der Software sowie die stete Begleitung durch die beiden Protagonisten Lette und Lingo machen es den Kindern leicht, sich in der Welt der Schlaumäuse zurechtzufinden. Ein Auswertungsmodus ermöglicht den begleitenden Erziehern zudem einen Überblick über die Spielzeiten, Spielerfolge und die Lernfortschritte der Kinder.
Die Regeln im Umgang mit dem Computer und ein Anmeldeverfahren, das entscheidet, wer wann an der Reihe ist, haben die Kinder selbst erarbeitet.

Unterstützt und beraten bei diesem Projekt werden wir von zwei Mitarbeitern der NETGO Unternehmensgruppe.

Ein Dankeschön an dieser Stelle an Tanja Kruse, die das Projekt erst ins Rollen gebracht hat!

Schlaumäuse für Kitas

 

Ausflug in den Allwetterzoo Münster

Am 11.05.2017 war es endlich soweit und die „großen Drei“ der Pusteblume waren schon Tage vorher ganz aufgeregt, denn ein großer Ausflug stand kurz bevor.

Sean-Luca, Mia und Madita machten sich mit Alina und Thorsten um 8.30 Uhr auf den Weg in den Allwetterzoo Münster.

Nach einer fast einstündigen Autofahrt gab es dann kein Halten mehr. Alle Tiere wurden genauestens betrachtet, Spielplätze wurden erklommen und natürlich gab es als Mittagessen eine Pommes mit Mayo oder Ketchup.

Auf dem Rückweg waren alle drei so erschöpft, dass sie die Autofahrt verschliefen.

Allwetterzoo Münster

 

Der Brennnessel auf der Spur……..

Am 12. April sind wir mit der Kräuterpädagogin Andrea Birnbaum auf Brennnesselsuche gegangen.

Diese Pflanze wächst fast auf der ganzen Welt. Wir haben uns auf den Weg zu Thorstens Wiese gemacht und dort sehr schöne Beispiele gefunden. Andrea hat uns verschiedene Merkmale gezeigt, woran man die Brennnessel erkennt. Sie haben z.B. einen kantigen Stiel und gezahnte Blätter. Mit der Lupe konnte man die  Brennhaare erkennen. Wenn diese vorne an der „Sollbruchstelle“ verletzt werden läuft das Nesselgift in die verletzte, angeritzte Haut und fängt an zu jucken oder brennt.

Wir haben von Andrea erfahren, dass man die Brennnessel auch essen kann. Junge Blätter (die Brennhaare sind noch nicht so stark ausgeprägt) kann man wie Salat verwenden. Er schmeckt nur intensiver und hat viel mehr wichtige Inhaltstoffe wie Vitamine und  Mineralien wie gezüchtetes Gemüse. Ältere Blätter verwendet man wie Spinat. Im Frühjahr, wenn die Pflanzen noch schön klein und zart sind, knipst man oben die zarten Blätter mit Daumen und Zeigefinger heraus. Sie werden von unten nach oben abgezupft, so verhindert man den Bruch der Brennhaare.

Auch haben wir erfahren, dass viele Schmetterlinge ihre Eier auf der Brennnessel ablegen. So haben die kleinen Raupen, wenn sie schlüpfen, direkt was Leckeres zum Essen.

Wir haben dann alle, mit Hilfe von Handschuhen, bei der Ernte von Brennnesseln geholfen. Das hat etwas Überwindung gekostet. Wir haben danach die Blätter sortiert und gewaschen. Dann haben wir sie mit kochenden Wasser übergossen, mit Honig und Limettensaft gewürzt und den daraus entstandenen Tee getrunken. Der war lecker!

Andrea hat uns dazu einen süßen Kuchen aus Brennnesselblättern gebacken. Den haben wir zu dem Tee gegessen.

……schon Klasse was man aus“ Unkraut“ alles machen kann…… 😉

 

Kuscheltiersprechstunde in der Pusteblume

Seit September 2015 gibt es sie nun in der Pusteblume, die Sprechstunde der besonderen Art. Alle zwei Wochen nimmt sich Frau „Kuscheltierärztin“ Stefanie Greiner-Klaus Zeit, um sich die Krankengeschichten der treuen Begleiter der Pusteblumenkinder anzuhören. Denn auch Kuscheltiere müssen manchmal zum Arzt aufgrund von Verletzungen oder diverser anderer Beschwerden. Aber auch einfache Kontrolluntersuchungen finden Platz in dieser Sprechstunde. Jedes Mal aufs Neue kann sich unsere „Küscheltierärztin“ über ein volles Wartezimmer freuen.

Die Kuscheltiersprechstunde bietet die ideale Gelegenheit, um mit den Kindern auf eine ganz besondere Art und Weise in einen Dialog zu treten und über die Kuscheltiere noch ein bisschen mehr über jedes einzelne Kind und dessen aktuelles Befinden zu erfahren.